<%@ Language=JavaScript %> Leon  fliegender text fliegender text Leon

 

Archiv

 

Der kleine sehbehinderte Malteser Yanis erzählt Erlebnisse aus seinem täglichen Leben

Mein Tagebuch ...

61. Teil - Juli - Dezember 2021

 

 

Zum aktuellen Tageseintrag

 

2. Juli 2021

 

Am letzten Wochenende musste ich zum Notarzt, weil ich starke Schmerzen am Bauch hatte. Die behandelnde Tierärztin stellte fest, dass ich eine Darmentzündung habe. Mit Tabletten für mich versorgt, fuhren Frauchen und ich wieder heim.

 

Zuerst ging es mir ganz gut, doch dann verschlechterte sich mein Gesundheitszustand und Frauchen fuhr mit mir zu unserer Tierarztpraxis, wo ich erneut behandelt wurde und mir weitere Pillen verschrieben wurden. Für heute hatte ich dann einen Ultraschall-Termin für die Leber, da festgestellt wurde, dass ich an einer Leberentzündung leide.

 

 

Herrchen und Frauchen waren sehr besorgt und als ich dann zusammen mit Frauchen in den Behandlungsraum kam, wo die Ultraschalluntersuchung stattfand, bemerkte ich, wie nervös Frauchen war. Das Ergebnis fiel dann auch nicht gut aus, ich habe tumoröses Gewebe auf der Leber. Als wir zurück zu Herrchen, das im Wartezimmer bleiben musste, kamen, meinte Frauchen, es habe ein Deja vu erlebt ....

 

Am 16. Juli im vorigen Jahr musste mein verstorbener Freund Benny auch zum Ultraschall, weil seine Leber entzündet war. Die Leber war total von Krebs befallen und noch am selben Abend der Untersuchung mussten unsere Leute Benny über die Regen-bogenbrücke gehen lassen. Damals, so sagte Frauchen, habe ihm die Diagnose die Füße unter dem Boden weggezogen und heute sah es nicht anders aus.

 

Die Tierärztin ist der Meinung, dass ich aber dennoch das ein oder andere Jährchen zusammen mit meinen Lieben haben könnte.

Herrchen und Frauchen wollen mich nun noch mehr verwöhnen ... - wie sie das anstellen wollen wird sicherlich spannend, denn was sollen sie noch mehr tun?!!!

 

4. Juli 2021

 

Am heutigen Sonntag sind wir Hunde nach dem Frühstück zusammen mit Frauchen in den Garten gegangen. Frauchen hatte zu tun, u.a. zu fotografieren.

 

 

Es war sonnig warm, bis sich das Wetter plötzlich änderte und wir alle auf die Terrasse flüchten mussten, weil es zu regnen begann. Ferner kühlt es ab und dann gab es noch ein Gewitter. Ich schätze mal, für heute ist Garten passee.

 

6. Juli 2021

 

Der heutige Tag eignet sich nur dafür, ihn auf der Couch zu verbringen und ihn zu verschlafen, denn es ist nass und kalt.

 

 

Daria hat sich dem Thema angenommen und den ganzen Tag verpooft.

 

11. Juli 2021

 

Wettertechnisch sah es heute am Morgen nicht gut aus. Im Laufe des Tages besserte es sich. Im Haus ist es kalt, so dass Frauchen und Romeo frieren.

 

 

Frauchen meint, ich hätte so ein Glück, einen Freund wie Romeo zu haben. Der hält nämlich zu mir, obwohl ich erkrankt bin. Da musste Frauchen ganz andere Erfahrungen mit seiner Freundin Gabi machen. Zuerst hat die Freundin uns allen sehr geholfen, was wir toll fanden. Herrchen und Frauchen waren voll des Lobes und die Freundin hatte ein hohes Ansehen in unserer Familie. Doch dann hat sie Frauchen in der schlimmsten Situation seines Lebens, nämlich kurz nach der Diagnose Krebs, ganz erbärmlich im Stich gelassen. Frauchen war zu dem Zeitpunkt sehr traurig, hatte Geburtstag und lag wiederholt im Krankenhaus. Angeblich hat Frauchen nicht genug um sein Leben gekämpft und stattdessen seinen Ärger über das ganze Drum und Dran geäußert. Bei Herrchen hat sich Gabi dann über Frauchens "unmögliches" Verhalten, sich nämlich nicht, wie anscheinend erwartet, ausschließlich um seine Gesundheit zu kümmern, beschwert ... - es habe doch für Frauchen gebetet und Kerzen angezündet. Und nun das, so ein undankbares Frauchen. Als Tüpfelchen auf dem "I" gab es dann auch noch obendrein von der vermeintlichen Freundin einen weiterer Vertrauensbruch, so hatte sie etwas Anvertrautes ausgeplaudert. Tja, wenn man solche FreundInnen hat, braucht man wohl keinen Feind mehr.

 

15. Juli 2021

 

 

Heute feiert Sissy ihren 13. Jahrestag bei Herrchen und Frauchen. Ca. im Mai ist sie 12 Jahre alt geworden, ich bin etwa 7 Monate jünger als Sissy. Unsere Leute sind sehr froh darüber, sie damals aufgenommen und adoptiert zu haben. Eigentlich sollte sie durch eine Tierschutzorganisation in Solingen vermittelt werden, doch das Wetter war so heiß, dass man ihr eine Fahrt im Auto nicht zumuten wollte. Drei Tage später hatte sie die Herzen unserer Leute erobert und durfte bleiben.

 

16. Juli 2021

 

Heute vor einem Jahr hat uns Benny für immer verlassen, er ist über die Regenbrücke gegangen. Frauchen hat einen kleinen Nachruf für ihn gestartet ....

 

 

Wir werden unseren Benny niemals vergessen, er lebt in unseren Herzen weiter!

 

Nachmittags sind Herrchen und Frauchen mit uns Hunden auf dem Plateau spazieren gegangen.

 

 

Es war zwar nur ein kleiner Spaziergang, dennoch hat er Laune gemacht.

 

20. Juli 2021

 

Endlich haben Herrchen und Frauchen mit Daria, Romeo und mir einen längeren Spaziergang gemacht. Wir sind den "Pici-Gedenk-Weg" gelaufen, wobei unsere Leute festgestellt haben, dass der Wald sehr kahl und nackt geworden ist. Zahlreiche Fichten mussten auch entlang unseres Weges abgeholzt werden, so dass wir uns kaum vor der Hitze schützen konnten.

 

 

Relaxt wurde nach dem Gassigang im Garten.

 

21. Juli 2021

 

Frauchen hatte die glorreiche Idee, unsere Sitzplätze im Auto zu ändern. Es verlagerte unsere Sitz- und Liegegelegenheiten in den hinteren Teil des Autos.

 

 

Zwar war das für Romeo und mich schön, da wir gut aus dem Fenster gucken konnten, doch, wie Frauchen später meinte, viel zu gefährlich, denn wenn uns jemand hinten ins Auto fahren würde, wären wir Hunde sozusagen "platt". Also baute es einen Tag später alles wieder in den ursprünglichen Zustand zurück.

 

23. Juli 2021

 

Frauchen nahm Daria, Romeo und mich mit in den Garten, um Daria den ersten Haarschnitt ihres Lebens zu verpassen. Allerdings hat sie nicht viel Haare verloren, denn Frauchen und Daria wollten keine Typveränderung.

 

 

Ich musste indes mal wieder etwas mehr Haare lassen, vor allem an meinen Pfoten. Frauchen meint, wenn es die nicht regelmäßig nachschneiden, würde ich früher oder später Quadratlatschen, entsprechend einer Männerschuhgröße von 47, be-kommen. Da hat es Romeo besser, bei dem sitzt die Frisur immer. Ansonsten haben wir einen schönen Tag im Garten verbracht.

 

24. Juli 2021

 

Nach dem Frühstück auf der Terrasse fuhren Herrchen und Frauchen mit Daria, Romeo und mir in den Wald, wo wir eine Runde drehen wollten ...

 

 

Wir schafften nur die Hälfte des geplanten Weges, dann begann es zu regnen. Also liefen wir zurück zum Wagen und fuhren heim.

 

Erst gegen Abend hörte der Regen wieder auf und prompt musste ich zusammen mit Herrchen eine Runde ums Haus drehen. Ich finde, Herrchen könnte auch mal alleine gehen, immer muss ich mit. Obwohl ich mich meistens unter einem Tisch verstecke und Zuflucht bei Frauchen suche, muss ich mit gehen. O.k., wenn ich dann draußen bin, ist es ganz o.k.

 

26. Juli 2021

 

Heute haben wir viel Zeit auf der Terrasse verbracht ....

 

 

Sissy, Daria, Romeo und ich haben angeblich Frauchen den Platz auf der Bank weggenommen, so dass es sich auf den Tisch verdrückte. Also ehrlich, mittlerweile ist Frauchen sowieso nur noch eine halbe Portion und hätte durchaus noch auf der Bank seinen Platz finden können.

 

27. Juli 2021

 

Frauchen ist mit Daria, Romeo und mir auf "unser" Plateau gefahren, wo es sich über die Schönheit der Natur gar nicht einkriegen konnte.

 

 

Aber auch wir Hunde hatten unseren Spaß.

 

Wieder zu Hause, wurden wir bereits von Herrchen erwartet.

 

29. Juli 2021

 

Herrchen und Frauchen fuhren am Nachmittag, nachdem Frauchen von der Tour zum Tierarzt um Medikamente abzuholen wieder zurück war, mit uns Hunden in den Wald.

 

 

Eine Weile machten wir Rast, da Frauchen ein bisschen außer Atem war. Plötzlich kamen Luke, Joshi und ihr Frauchen um die Ecke. Ich habe mich gefreut wie Bolle meine "alten" Kumpels wiederzutreffen. Romeo ließ natürlich, wie gehabt, die Sau raus und motzte meine Freunde an. Romeo kann einfach Hunde, die größer als er sind (was ja fast immer der Fall ist - hihihi) nicht leiden, würde er doch selbst gerne mindestens eine Dogge abgeben. Daria zeigte sich freundlich, ließ aber nach einer Zeit die Zicke raus, da Joshi sie gerne ein bisschen näher untersucht hätte.

 

Sehr zufrieden setzten wir unseren Weg fort und kamen alsbald am Auto an.

 

Den restlichen Tag haben Dari, Romeo und ich relaxt.

 

31. Juli 2021

 

Frauchen überredete Herrchen während des Frühstücks auf dem Plateau mit uns Hunden spazieren zu gehen. Gesagt, getan ...

 

 

Es herrschte frische Luft und viel Wind. Frauchen war mal wieder beim Fotografieren nicht zu bremsen.

 

Mittlerweile sind wir wieder zu Hause und haben uns alle ins Büro zurückgezogen.

 

 

Stimmt nicht ganz ... - Sissy schläft auf der Terrasse.

 

 

 

Mein Tagebuch ...

62. Teil - August - Dezember 2021

 

 

01. August 2021

 

Daria hat heute ihren Jahrestag und Herrchen und Frauchen haben um 00:00 Uhr eine Flasche Sekt auf gemacht um auf Daria anzustoßen.

 

Frauchen erinnert sich daran, wie es Daria vor einem Jahr in Köln abgeholt und wie sich meine kleine Freundin seitdem eingelebt hat.

 

 

Wir haben einen schönen Tag verbracht, auch wenn wir nicht spazieren waren. Der Garten hat es auch getan und Frauchen hat Blümchen und Bienchen fotografiert ....

 

 

Die frische Luft hat mal wieder für jede Menge Müdigkeit unter uns Hunden geführt.

 

2. August 2021

 

Es regnet .... Das hat Frauchen wohl veranlasst, ein Gedicht auf unsere Ex-Familien-Freundin Gabi zu verfassen. Sie hat so viel für uns getan, Frauchen dann aber elendig im Stich gelassen, als es ihm so schlecht wie noch nie in seinem Leben ging. Deshalb habe ich gedacht, ich stelle das Gedicht auf meiner Tagebuchseite ein ....

 

 

Wusste gar nicht, dass Frauchen reimen kann. Veilleicht macht es ja mal ein Gedicht über mich. Ich bin sicher, dass fällt garantiert freundlicher aus. Ich verstehe Frauchen, wenn man jemanden sehr gerne hat und der einem von heute auf morgen einen Tritt in den Allerwertesten versetzt (es waren sogar zwei Tritte), weil man schwer erkrankt ist und angeblich nicht genug kämpft um wieder gesund zu werden, hinterlässt so etwas Spuren. Ich hoffe nur, meinem Freund Timmy geht es gut, denn der war ein feiner Kerl.

 

5. August 2021

 

Herrchen und Frauchen sind mit Daria, Romeo und mir gegen Mittag zu einem Spaziergang aufgebrochen. Zuerst liefen wir ein Stück durch den Wald, wobei uns Sonne und Wolken begleiteten. Dann erreichten wir die große Wiese und kaum dort angekommen begann es zu regnen. Gerade als wir den Hochsitz erreicht hatten, öffnete der Himmel seine Schleusen so richtig.

 

 

Wir Hunde und Frauchen retteten uns unten den Hochsitz, Herrchen hingegen weigerte sich, ebenfalls dort Schutz zu suchen, denn es fürchtete sich vor den evtl. im hohen Gras versteckten Zecken. Also wurde es nass und tobte böse vor sich hin, es würde nun eine Grippe mit Lungenentzündung bekommen. Ich weiß nicht mehr, was ihm noch für Erkältungskrankheiten einfielen. Es wähnte sich jedenfalls bereits todkrank. Als sich während des Regens die Sonne blicken ließ, gierte Frauchen auf einen Regenbogen. Doch nichts tat sich, da die Wolken zu zahlreich am Himmel hingen. Herrchen begann sich langsam zu beruhigen, Frauchen hörte auf zu grinsen und der Regengott uns weiterhin zu brieseln. Wir konnten den Weg zum Auto antreten. Da die Wiese für Darias kleine Beine zu hoch war, wurde sie ein gutes Stück quer über das Gras getragen. Pitschenass kamen wir alle zu Hause an.

 

Den restlichen Tag haben wir Hunde nur noch relaxt. Erste Anzeichen für von Herrchen vermutete Krankheiten traten nicht auf.

 

7. August 2021

 

Gegen Mittag sind unsere Leute mit uns im Wald spazieren gegangen.

 

 

Kurz bevor wir das Auto erreichten, bemerkte Frauchen, dass die Abdeckung seines Objektivs an der Kamera fehlte. Herrchen hatte die Kameratasche getragen und bei einem Minipicknick auf den Boden gesetzt. Beim Hochheben ist ihm dann das Teil aus der Tasche gerutscht. Frauchen, Daria, Romeo und ich liefen ein Stück des Weges wieder zurück und Frauchen suchte nach der Abdeckung, doch ohne Erfolg. Es verkündete, dass wir morgen noch einmal zusammen mit Herrchen suchen werden.

 

Wir Hunde waren von dem ausgiebigen Spaziergang geschafft ... - und nicht nur wir. Auch Frauchen war am Abend sehr müde.

 

8. August 2021

 

Der Suchtrupp für die verlorengegangene Abdeckungskappe von Frauchens Kamera setzte sich, wie am Vortage bereits angekündigt, mittags in Bewegung. Da Frauchen auf den gestern geschossenen Bildern das Teil tatsächlich neben Herrchen auf dem Boden hat liegen sehen, wussten wir immerhin, wo gesucht werden musste.

 

 

Wir erreichten unser Ziel und fanden die Abdeckklappe sofort. Daraufhin setzten wir unseren Weg noch ein Stück weiter fort, um dann jedoch umzukehren und eine kleine Pause mit Aussicht auf den zerstörten Wald zu machen. Frauchen lüftete sogar sein Mützchen, unter dem es seine Kurzhaar"frisur" versteckt und genoss es, den Wind durch seine Haare, die langsam nachwachsen, wehen zu lassen.

 

Ohne irgendwelche Verluste kehrte wir zum Auto zurück und fuhren heim.

 

11. August 2021

 

Nachdem es die letzten Tage immer wieder geregnet bzw. geschüttet hat, sah es heute so aus, als ob wir, wenn wir einen Gassigang wagen, trocken bleiben würden.

 

 

Noch vor Mittag fuhren Herrchen und Frauchen mit uns Hunden in den Wald, wo wir eine Runde liefen. Frauchen fotografierte heute Natur, Natur, Natur ... - und ein Highlight, nämlich einen Salamander, den es auf dem Waldweg fand.

 

Trockenen Fußes und Pfotens kehrten wir nach Hause zurück und verdrückten uns alle ins Büro. Daria und Romeo in ihre Körbchen, ich auf das Büroschreibtischkissen, Herrchen und Frauchen vor ihre PCs.

 

Und man/hund glaube es kaum ... - die Sonne scheint draußen immer noch.

 

12. August 2021

 

Weil es für einen Spaziergang mit uns Hunden zu warm war, entschied Frauchen, dass es mit Daria, Romeo und mir in den Garten geht. Dort verbrachten wir vom Frühstück auf der Terrasse an die Zeit bis zum Nachmittag.

 

 

Frauchen holte etwas zum Knabbern aus der Küche und schon haben wir Hunde uns darauf gestürzt. Romeo bekam sein Leckerchen nicht ganz aufgegessen und schlief irgendwann erschöpft ein. Später klaute Daria sich ein übrig gebliebenes Stück von mir.

 

 

Frauchen fischte aus der Mülltonne eine Raupe und stellte fest, dass es die "kleine Schwester" von Daria sei ....

 

 

Abends spielten unsere Leute auf der Terrasse Karten bis in die Nacht hinein. Daria und ich leisteten ihnen Gesellschaft, Romi blieb im Wohnzimmer auf dem Sofa, er hatte keine Lust auf frische, nächtliche Luft. Frauchen hat das Spiel hochhaus gewonnen und freute sich darüber diebisch.

 

16. August 2021

 

Übers Wochenende war es zu warm um spazieren zu gehen, also blieben wir zu Hause und haben uns viel im Garten aufgehalten. Aber heute entschied Frauchen, dass wir am Plateau gassigehen. Herrchen kam nicht mit, weil es (umsonst) auf einen Handwerker wartete.

 

 

Frauchen war mal wieder vom Plateau und der Schönheit der dort vorhandenen Natur begeistert. Also knipste es uns Hunde (und die Umgebung) in jeder erdenklichen Pose. Sehr zufrieden mit seinen Fotos kehrte es mit uns nach Hause zurück.

 

19. August 2021

 

Nachdem es die letzten Tage geregnet hatte, wollte Frauchen mit Daria, Romeo und mir nicht im Wald spazieren gehen, da dort vermutlich überall Pfützen auf uns warteten. Also fuhr es noch einmal mit uns zu unserem geliebten Plateau.

 

 

Ich fand die Idee prima, zumal wir durch die Wiese streiften, wo es jede Menge zu riechen gab.

 

Später am Nachmittag, wir waren längst wieder zu Hause, habe ich mein Futter vom Frühstück ausgebrochen. Das hat Herrchen und Frauchen natürlich auf den Plan gerufen, denn ich leide ja nun einmal an tumorösem Gewebe an der Leber. Also bekamen sie Angst, es könnte mit meiner Erkrankung zusammenhängen. Zu Fressen gab es demnach für mich heute nichts mehr, dabei hatte ich Hunger .....

 

21. August 2021

 

Herrchen und Frauchen sind mit uns Hunden kurz vor Mittag in den Wald gefahren, denn endlich schien die Sonne und Daria, Romeo und ich mussten nicht befürchten, in irgendeiner Pfütze zu versinken.

 

 

Es hat gut getan, die Sonne mal auf dem Fell zu spüren. Unsere Leute sind allerdings sehr froh, dass der Sommer so kühl ausgefallen ist, denn Temperaturen wie in Italien, um die 40 bis 50 Grad, will hier niemand haben. Gut, Frauchen jammert allerdings ständig, dass es friert und flüchtet sich abends auf der Couch immer in eine Decke oder schüttet sich eine Wärmeflasche auf.

 

24. August 2021

 

Gegen Mittag fuhren Herrchen und Frauchen mit uns in den Wald um eine Runde zu drehen. Die Sonne knallte auf uns nieder und es war ziemlich warm.

 

 

Es wurde ein Picknick eingelegt, wobei unsere Leute Brötchen aßen und wir Hunde Leckerlis erhielten und natürlich Wasser. Selbstverständlich hat Frauchen wieder jede Menge Fotos geschossen. Es ist der Meinung, dass Romeo sehr fotogen ist, Daria ebenso, vorausgesetzt, sie wurde vorher gebürstet. Das allerdings lässt sie nur unter Protest zu. Und ich? Bei mir soll es schwieriger sein, da ich weißes Fell besitze und somit leicht überbelichtet bin.

 

Es war schön, dennoch habe ich mich gefreut, als das Auto in Sicht kam. Endlich ausruhen und relaxen, das ist mein Ding.

 

25. August 2021

 

Weil das Wetter so gut war, ging es mit uns Hunden und unseren Leuten wieder in den Wald. Frauchen fror, denn die Temperaturen waren trotz Sonnenschein nicht besonders hoch.

 

 

War ein toller Ausflug, doch nun bin ich froh, mich auf die Couch zurückziehen zu können.

 

26. August 2021

 

Nach dem Frühstück fiel Frauchen ein, dass ich unbedingt einer Dusche bedarf .... - zack stand ich auch schon unter der Brause.

 

 

Eigentlich hatte es auch noch vor, nachdem es mich trocken gefönt hatte, mir die Haare zu kürzen, doch das war ihm dann doch etwas zu anstrengend. Frauchen geht es zwar wieder ganz gut, doch hin und wieder schwächelt es noch.

 

Den restlichen Tag verbrachten wir Dank Petrus, der es regnen ließ, im Haus. Garten wäre schön gewesen, es muss ja nicht unbedingt ein Spaziergang sein, doch es war nicht nur nass auch noch richtig kalt, so dass Frauchen in Winterklamotten durchs Haus lief.

 

31. August 2021

 

Endlich schien heute Morgen die Sonne. Also gingen unsere Leute mittags mit uns eine Runde spazieren.

 

 

Es war sehr warm und deshalb waren wir Hunde froh, als wir wieder das Auto erreichten. Ich glaube, Frauchen ging es nicht anders.

 

Nachmittags hat sich Daria ein Ding erlaubt .... Sie hat sich doch tatsächlich über den Fressnapf von Romeo hergemacht, obwohl der knurrend neben ihr stand. Doch das hat unser Prinzesschen überhaupt nicht gestört, es inhalierte sein Fressen ein. Doch Frauchen hat eingegriffen, denn Daria soll als Nofolk-Terrier(-Mix) nach Rassebeschreibung zwar keine Hüfte haben, doch fett werden soll sie auch nicht.

 

 

 

Mein Tagebuch ...

63. Teil - Juli - Dezember 2021

 

 

1. September 2021

 

Frauchen hatte mal wieder Spaß daran, mich zu verkleiden ....

 

 

Da es ihm selbst zu warm war, um mit seiner Perücke herumzulaufen, setzte es sie einfach mir auf den Kopf. Herrchen und Frauchen lachten sich schlapp.

 

Frauchen stellte fest, dass es sich beim Spielen eines Wimmelspiels einen Schnippdaumen zugezogen hat. Das soll eine typische Verletzung sein, die durch das Betätigen der Mouse (??? wieso hat es eine englische Maus am PC) entsteht. Eigentlich eher nur an einem Finger, doch Frauchen hat das Glück eine Ausnahme zu sein und die Schmerzen und das Schnippen am Daumen zu haben. Es hofft, die Sache wieder in den Griff zu bekommen und nicht auch noch eine Hand-OP durchstehen zu müssen.  Frauchen meint, jeweils eine OP am rechten und linken Daumensattelgelenk und eine Sehnenscheiden-OP würden reichen.

 

2. September 2021

 

Beim Frühstück beschlossen unsere Leute eine Runde im Wald zu drehen. Noch vor Mittag fuhren wir los.

 

 

Ein kleines Picknick fand im Wald am Sportplatz statt, wo wir ein bisschen Zeit verbrachten, bis uns ein Fahrer auf einem Rasenmäher den Spaß verdarb. Also brachen wir auf und liefen zurück zum Auto und fuhren heim.

 

4. September 2021

 

Bei wunderschönem Spätsommerwetter fuhren Herrchen und Frauchen mit uns Hunden in den Wald. Nachdem wir ein Stück des Weges gelaufen waren, gab es ein Picknick für alle ... - Daria, Romeo und ich erhielten Leckerlis und Wasser, während unsere Leute Brötchen aßen.

 

 

 

Daria machte sich mal wieder selbstständig und umkreiste uns. Sie bleibt immer in einem bestimmten Radius um Herrchen und Frauchen herum. Und dann kann sie sich aufregen, dagegen ist Romeo manchmal eine Schlafmütze und der hat es wirklich drauf. Heute hat z.B. ein Vogel laut gezwitschert und Daria bellte, er solle den Schnabel halten.

 

Nachmittags schaute unsere befreundete Nachbarin bei uns vorbei und brachte Kuchen für unsere Leute und Leckerlis für uns Hunde. Frauchen und die Freundin saßen lange auf der Bank vor dem Haus und unterhielten sich. Dabei wurde viel gelacht. Ich war enttäuscht, als die Freundin wieder ging.

 

Der Abend ist eingeläutet und ich verdrücke mich jetzt zu den anderen auf die Couch ins Wohnzimmer.

 

5. September 2021

 

Am Morgen beim Aufstehen ging es Romeo gar nicht gut. Da Romeo schon mal öfters morgens nicht gut drauf ist, hoffte Frauchen, es würde ihm bald besser gehen. Doch es ging ihm nicht besser, er war sehr still, wollte nichts fressen und zitterte.

 

 

Frauchen fütterte Romeo, damit er überhaupt ein bisschen fraß. Dann gingen wir in den Garten wo sich mein Freund auf sein Kissen verkrümelte und litt.

 

Herrchen und Frauchen machten sich Sorgen ... - und weil es nicht besser mit Romeo wurde, wurde sein Frauchen informiert. Das kam sofort rüber und Romeo freute sich, allerdings verhalten, denn ihm ging es ja nicht gut.

 

Es wurde beschlossen abzuwarten, wie Romeo am nächsten Tag drauf ist.

 

 

6. September 2021

 

Hurra! Romeo stand wie Phönix aus der Asche aus dem Bett! Es ging ihm viel besser und unsere Leute atmeten auf. Später erkannte Frauchen, dass Romeo eine Augenentzündung hat, was natürlich auch mit Schmerzen verbunden ist. Er bekam dann über Tag Tropfen in seine Augen und es ging ihm immer besser.

 

Nach dem Frühstück setzte Frauchen sich mit Daria, Romeo und mir in den Garten ab.

 

 

Sein Frauchen schaute auch noch bei uns vorbei und überzeugte sich von Romeos Genesung. Romi war wieder der alte, er meckerte, knurrte und bellte. Ach, was waren die beiden Frauchen glücklich. Ich bin es aber auch, denn ich möchte nicht, dass es meinem Freund schlecht geht. Ist schon schlimm genug, dass er uns in zwei Tagen verlässt ... - wobei wir uns dann meist doch noch jeden Tag sehen, zumindest am Zaun. Romeo lässt sich gerne von Frauchen über den Zaun heben und sieht dann bei uns im Garten und Haus nach dem Rechten, bevor er wünscht zurück gehoben zu werden.

 

7. September 2021

 

Da Herrchen andere Pläne hatte, fuhr Frauchen noch vor Mittag mit uns Hunden auf das Plateau um eine Runde zu drehen.

 

 

Es war sehr warm, obwohl die Sonne nicht gerade vom Himmel knallte und stattdessen Wolken sie verhingen. Romeo war zum Glück wieder munter wie immer. Die Tropfen lässt er sich von Frauchen fast ohne Murren ins Auge geben.

 

Romeos vorerst letzter Tag bei uns ist bald vorüber. Morgenfrüh darf er zurück zu seinem Frauchen ... - über den Zaun. Sein Herrchen mit Hündin "Bonnie" ist dann auf dem Flug nach Spanien.

 

9. September 2021

 

Herrchen klagte den Tag über über Schmerzen im Nacken, die es sich bei der Reinigung der Terrasse zugezogen haben wollte. Es ging ihm so schlecht, dass es den Tag im Bett verbrachte.

 

Am Abend dann machte Herrchen komische Dinge und lag zuletzt auf dem Boden und konnte nicht mehr aufstehen und nichts mehr sehen. Frauchen vermutete, dass Herrchen einen leichten Schlaganfall erlitten, von dem es nichts gemerkt hatte. Doch Herrchen wies alles ab, was Frauchen sagte. Herrchen konnte dann jedoch nicht mehr auf die Beine kommen und lag in der Diele. Frauchen sah sich das eine Weile an und rief, unter Protest von Herrchen, den Notruf an.

 

Kurze Zeit später erschien ein Notarzt, der Frauchens Befürchtungen ernst nahm. Mit Tütatü erschien dann auch noch der Krankenwagen, der Herrchen kurze Zeit später mitnahm und nach Gummersbach ins Krankenhaus brachte. In der Nacht rief das Krankenhaus Frauchen an und teilte mit, dass es sich tatsächlich um einen Schlaganfall handelt und der keinesfalls "leicht" ist.

 

10. September 2021 - "Yaniis Jahrestag!"

 

 

Frauchen gratulierte mir um 00:00 Uhr zu meinem Jahrestag. Vor 11 Jahren bin ich hier eingezogen und wurde adoptiert. Es waren gute Jahre und ich liebe meine Menschen, die wiederum mich über Alles lieben.

 

 

Schade nur, dass Herrchen nicht da war und es ihm schlecht geht.

 

Frauchen ist in der Nacht mit uns schlafen gegangen und wurde am Morgen durch das Klingeln des Telefons geweckt. Das Frauchen von Romeo, unsere befreundete Nachbarin, rief geschockt an, um sich nach Herrchen zu erkundigen. Frauchen konnte nicht viel erzählten, da es noch nichts aus dem Krankenhaus gehört hatte. Romeos Frauchen bot sofort Hilfe bei Bedarf an. Über die Hilfsbereitschaft von einigen lieben, befreundeten Menschen hat sich Frauchen sehr gefreut.

 

In der Zwischenzeit rief Herrchen aus dem Krankenhaus an und teilte mit, dass es ihm nicht so gut gehe, natürlich den Umständen entsprechend. Frauchen hat zugesagt, es heute um 15.00 zu besuchen.

 

Frauchen war ziemlich lange weg, denn die Fahrt nach Gummersbach ist lang. Es kehrte zurück und erzählte am Telefon wie es Herrchen erlebt hat. Das kann nichts sehen und spricht, als ob seine Batterie zu Ende gehen würde. Im Krankenhaus scheint es jedenfalls gut untergebracht zu sein.

 

11. September 2021

 

Frauchen rief am Morgen im Krankenhaus an und fragte nach dem Befinden von Herrchen. Das Telefon wurde an Herrchen weitergereicht und so konnten unsere Leute miteinander sprechen. Immerhin stellte sich heraus, dass Herrchen sogar wieder auf seinen Beinen stehen konnte. Leider vergaß Herrchen seine beiden Handys zu aktivieren, wodurch Frauchen keine Möglichkeit hatte, es über Tag noch einmal anzurufen. Zudem ist auch noch unsere Telefonanlage kaputt gegangen, so dass das Krankenhauspersonal nicht bei uns anrufen kann, wenn etwas sein sollte.

 

 

Frauchen war nachmittags zum Kaffee eingeladen und so gab es etwas Abwechslung für uns.

 

14. September 2021

 

 

"Frauchen ließ sich für mich bei der Tierarztpraxis, beim Chef, einen Untersuchungs-Termin für mein rechtes Auge geben. Es befürchtete, der Druck hätte sich erhöht. Der Tierarzt stellte dann aber, nachdem wir nach einer langen Wartezeit im Wartezimmer gesessen haben und Daria und ich beide auf Frauchens Schoss sitzen wollten, dass sich mein Druck sogar von 42 auf 33 verringert hatte. Dennoch soll Frauchen bis zum nächsten Termin in der nächsten Woche tropfen, tropfen, tropfen. Stündlich erinnert der Wecker dran, wenn es wieder soweit ist.

 

Als Frauchen uns Hunde dann ins Auto verfrachtete passierte folgendes .... Ich zitiere aus Frauchens Facebook:

 

"Als wir zum Auto zurückkamen, legte ich, wie immer, meinen Autoschlüssel auf das dach. Vor ein paar Jahren hatte ich meinen Schlüssel ins Auto gelegt und Australienshpherdschönheit "Luke" sprang in meinen Wagen, schmiss den Schlüssel herunter und stieg darauf. Als ich, bis auf meine Hunde zum Glück, denn das Auto stand voll in der Sonne, alles ins Auto gepackt hatte und die Türe hinter mir schloss, war der Wagen verschlossen und ich stand draußen.

 

Also legte ich auch heute den Schlüssel auf das Dach. Da lag er ganz alleine in der Sonne .... - als es "plopp" machte, dachte ich mir nichts dabei und lud die Hunde ein. Als ich damit fertig war, stieg ich ebenfalls ein und schmiss die Türe hinter mir zu. Und wie jedesmal ließ ich den Schlüssel auf dem Dach liegen. Normalerweise kein Problem, denn dann öffne ich die Türe wieder und greife mit der Hand nach oben. Klappte bisher immer ....

 

Diesmal saß ich in der glühend heißen Falle, denn die Türe ließ sich nicht öffnen. Einzig die Türe auf dem Rücksitz hinter dem Beifahrersitz. Somit hatten die Hunde wenigstens Luft. Der Spalt zwischen Beifahrersitz und hinterer Türe war zu eng, so dass ich mich nicht hindurch zwängen konnte. Bevor ich auf die Idee kam, in der Praxis anzurufen und um Hilfe zu bitten, begann ich laut um Hilfe zu brüllen. Zum Glück kam dann eine Arzthelferin mit ihrem Wagen vorbei, der ich Zeichen gab und die mich dann aus meinen Gefängnis rettete. Da ich unter Klaustrophobie leide, war das ein Höllentrip und ich völlig mit den Nerven am Ende.

 

Vor unserem Haus riss ich die Fahrertüre auf, um auszusteigen und knallte sie beinahe noch gegen das Auto meiner Nachbarin, die gerade angefahren kam."

 

Boh, Frauchen war echt fertig und ließ es den restlichen Tag sehr langsam angehen.

 

Später rief Herrchen aus dem Krankenhaus an und teilte Frauchen mit, dass er nun auch noch ein Aneurysma im Kopf habe, das in einem Siegener Krankenhaus beseitigt würde. Das Ding muss es sich in seiner Kindheit durch einen heftigen Sturz auf den Kopf zugezogen haben. Frauchen wird bestimmt wieder unken, dass das jetzt vieles erkläre ..... Aber Scherz beiseite, ich hoffe Herrchen erholt sich bald!!!

 

Was für ein Tag .....

 

15. September 2021

 

Frauchen hatte sich kaum vom Vortrag erholt, fuhr es mittags nach Gummersbach zu Herrchen ins Krankenhaus. Daria und ich mussten drei Stunden alleine bleiben. O.k., wir haben geschlafen. Zum Glück ging alles gut und Frauchen kam wohlbehalten nach Hause zurück.

 

Herrchen soll den Umständen entsprechend "gut" drauf sein.

 

Wir verbrachten einen ruhigen Endnachmittag und einen Fernsehabend. Leider fühlt sich Frauchen momentan nicht wohl, es plagen die Sorgen, wie alles werden soll und was Frauchen schlimm findet ist die Tatsache, dass es wegen seiner Erkrankung schnell an seine körperlichen Grenzen stößt. Daria und ich müssen Frauchen unterstützen. Frauchen wird aber auch von anderen lieben Menschen unterstützt, indem ihm Hilfe angeboten wird. Und die Freundin von Frauchen bringt immer was Leckeres zum Naschen für Frauchen vorbei.

 

Von Herrchen haben wir heute noch nichts gehört. Das kann nur mit Hilfe einen Anruf tätigen, da es kaum etwas sehen kann. Wenn Frauchen bei ihm anruft, findet es nicht den Button zum Abheben ..... Die Situation ist richtig doof und da kommt garantiert keine Freude auf.

 

16. September 2021

 

Nach dem Frühstück fuhr Frauchen einkaufen. Danach machte es Daria und mir eine Freude, indem es unsere Leckerliteppiche füllte und uns schmatzen ließ.

 

 

Mmmh, das war echt lecker!

 

17. September 2021

 

Nachmittags haben wir uns im Wald mit unseren Freunden, Luke, Joshi und deren Frauchen, getroffen.

 

 

Das hat Laune gemacht.

 

Herrchen hatte Frauchen mitgeteilt, dass es am Montag nach Hause kommt. Prima!!!

 

18. September 2021

 

 

Am frühen Morgen läutete das Handy von Frauchen, das dachte, es sei Herrchen aus dem Krankenhaus. Doch es war nicht Herrchen, es war ein Arzt aus dem Krankenhaus ....

 

Ich hörte Frauchen entsetzt fragen, ob Herrchen im Sterben liegt .... - das wurde bejahrt. Frauchen sollte kommen.

 

Frauchen hat uns Hunde noch versorgt, seine Freundin angerufen, ob sie mit nach Gummersbach fährt und dann waren die Zwei auch schon weg.

 

Es ist so schrecklich und traurig und für Frauchen unfassbar. Wie will es ohne Herrchen zurecht kommen?

 

Gegen Mittag kam Frauchen nach Hause und war völlig am Ende seiner Kräfte, dennoch ging es mit Daria und mir im Wald eine Runde spazieren. Es wollte den Kopf frei bekommen, doch geklappt hat das nicht. Wieder zu Hause, versuchte Frauchen etwas zu essen, was ihm überhaupt nicht gelingen wollte.

 

Daria und ich geben uns alle Mühe, Frauchen zu trösten und für es da zu sein. Aber auch unsere befreundeten Nachbarinnen sind für Frauchen da und helfen ihm, wie sie nur können. Auch gute Bekannte haben bereits ihre Hilfe angeboten, worüber Frauchen sehr dankbar ist.

 

Gegen Abend ist Frauchen einfach auf der Couch eingeschlafen, so erschöpft war es.

 

19. September

 

Gegen Mittag kam das Frauchen von Romeo kurz vorbei und sah nach Frauchen, das sich darüber sehr freute. Wir Hunde auch! Etwas später kamen die anderen beiden befreundeten Nachbarinnen vorbei, die dabei sein wollten, wenn der Herr vom Bestattungsunternehmen kam

 

Ich habe den Bestattungsunternehmer angebellt, was mir sofort verboten wurde. So ganz konnte ich mich denn doch nicht beherrschen. Daria blieb ganz ruhig.

 

Es wurden so einige Dinge mit Frauchen besprochen und am kommenden Dienstag erscheint der Herr wieder, um die restlichen Angelegenheiten zu klären.

 

Ich will jetzt zu Frauchen und ihm beistehen. Nachher wollen noch Luke, Joshi und ihr Frauchen vorbeikommen.

 

Wir sind alle sehr traurig .....

 

zum Seitenanfang

Archiv